Skip to content

Im Ernst? – Folge 1: Stricken im Vampir-Stil

4. Februar 2011

Ganz optimistisch eröffne ich hiermit eine neue Rubrik für all die skurrilen Unglaublichkeiten, die der Buchmarkt so zu bieten hat. Heute: Magisch Mystisch – Stricken im Vampir-Stil aus dem Topp-Verlag.

Nein, das Problem ist gar nicht, dass dieses Strickbuch ganz offensichtlich auf der „Twilight“-Welle mitschwimmt. Eher die Art, wie es das macht. Beim Anblick der Bilder im Buch, hat es mich nämlich vor Lachen fast vom Stuhl geworfen und ich dachte nur: Das können die doch nicht Ernst meinen.
Wohlweislich ist auf dem Cover nur das Model, das den Bella-Klon spielen darf, abgebildet. Die ist eigentlich ganz süß, auch wenn sich ihr Gesichtsausdruck das ganze Buch über nicht ändert. Aber im Buch gibt es auch einen Edward-Verschnitt und der schlägt wirklich alles. Nicht nur, dass er etwa zehn Jahre älter als der Film-Edward ist, und damit nicht gerade nach wunderschöner, ewiger Jugend aussieht, ihm staubt auch der fünf Nuancen zu helle Puder förmlich vom Gesicht. Hatte ich mich schon bei den Twilight-Verfilmung gefragt, warum zum Teufel Vampire wie schlecht geschminkte Drogensüchtige, die seit drei Wochen nicht mehr geschlafen haben, aussehen müssen, treibt man es hier mit einem, einen halben Zentimeter breiten, Eyeliner/Lidschatten-Rand rund ums Auge, auf die Spitze.
Dazu ein möchtegernböser Gesichtsausdruck mit zusammengekniffenen Augen und schmollend vorgeschobener Unterlippe. Und ich dachte immer Robert Pattinson würde wie ein Schaf gucken. *lach*

Leider kann ich hier keine Bilder einstellen, weil ich das Copyright nicht verletzen möchte. Aber auf Amazon ist es möglich, in das Buch reinzublättern. Da bekommt ihr ein paar Impressionen. Die richtig „guten“ Bilder kommen leider erst hinten im Buch (etwa, wenn er mit dem Gesichtsausdruck einen Baum umarmt oder Klon-Bella auf Händen trägt). Wenn ihr das im Laden seht, nutzt die Gelegenheit und werft einen Blick hinein. Ein echter Brüller.

Zum Inhalt (den gibt es auch): Die Anleitungen, die alle so klangvolle Namen wie „Herz aus Eis“ und „Dunkler Engel“ tragen, sind relativ unspektakulär, also tatsächlich eher für jugendliche Twilightfans als für erfahrene Strickerinnen, die ein paar ausgefallene Stücke suchen. Es sind ein paar hübsche Sachen dabei, die ich auch stricken und tragen würde, aber für Stulpen und Schals gibt es in den gängigen Strickzeitschriften und im Netz weit schönere Modelle.

Übrigens gibt es auch eine englische Variante (die mit der Deutschen nichts zu tun hat):

Die gefällt mir optisch schon deutlich besser, auch wenn beim Reinblättern ein ähnliches Allerlei (mit ein paar Highlights) draus wird wie bei der deutschen Ausgabe.

Kaufen würde ich aber wohl  keins von beiden.

8 Kommentare leave one →
  1. 4. Februar 2011 21:02

    Sehr nett!😀
    Das Bild auf Seite 6 könnte auch aus einer Ratiopharm-Werbung sein, wo sie ihn fürsorglich in eine Apotheke führt, obwohl er allem Anschein nach nur noch kurze Zeit zu leben hat. (Wahrscheinlich ein schlimmes Halsweh – der arme Mann…!):mrgreen:

    • 4. Februar 2011 21:15

      Oh Gott, ja. *lach* Hatte ich ursprünglich gar nicht so gesehen, aber jetzt, beim erneuten Angucken, kann ich mir die Szene lebhaft vorstellen.😀

  2. 6. Februar 2011 22:02

    Das ist ja der Knaller xD Gut dass man bei Amazon reinblättern kann, ich hab mich gerade köstlich amüsiert!
    Wunderbare neue Kategorie, ich freue mich auf mehr😀

    • 6. Februar 2011 22:11

      Ich hoffe der Buchmarkt beliefert mich auch wirklich weiterhin mit solchen Highlights. *g*

  3. 17. Februar 2011 17:56

    Muss man beim Stricken dann auch Hexenformeln vor sich hinsprechen oder warum „magisch“?😉
    Ach na ja, ich kann die Werbewirksamkeit schon nachvollziehen irgendwie, aber witzig finde ich es schon. Das obere Cover ist nicht so wirklich schön und das untere etwas überschminkt.
    Im unteren Buch scheinen die besseren Vorlagen drin zu sein, aber generell sieht alles, was die Mädels um den Hals tragen aus, als würde es sie gleich fressen oder erwürgen wollen …

    • 18. Februar 2011 12:51

      Das mit dem Halsschmuck stimmt. Manche Dinge kann man einfach nicht aus Wolle machen, das gilt auch für die Corsage im englischen Buch. Strick ist einfach nur begrenzt sexy. Aber vielleicht retten ja die Edwards sie vor den mörderischen magisch mystischen Strickmonstern…

  4. 20. April 2011 20:39

    Höhö, irgendwie ist das ja schon wieder süß! Der Typ sieht auf einem Bild aus wie der kleine Vampir in zugedröhnt.:mrgreen:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s