Skip to content

Keine Bücher mehr für mich…

7. März 2011

Einer meiner guten Vorsätze für’s neue Jahr war: kontrollierter Bücher kaufen, Sub ab- statt aufbauen. Deshalb habe ich schon im letzten Jahr auf einer kleinen Kommode dieses SUB-Regal eingerichtet. Sobald nichts mehr auf das Regal passt, darf ich nichts mehr kaufen, bis wieder Platz ist. Die links aufgestapelten Bücher sind die Challenge-Bücher für dieses Jahr, da sind etliche ältere SUB-Kandidaten dabei, deshalb durfte ich da etwas mogeln. Viele der Bücher sind auch bereits zur Hälfte gelesen und ein Reread-Kandidat ist auch dabei.

 

Das ist übrigens bei weitem nicht mein kompletter SUB. In meinen Regalen tummeln sich die Altlasten vieler Jahre, die ich demnächst mal ganz rigoros aussortieren werde. Vor allem in den Ausbildungsjahren habe ich damals ganz verzückt nach jedem Lese- und Mängelexemplar gegrabscht, das mir vor die Nase gehalten wurde. Das meiste davon steht heute noch ungelesen  im Regal und ich bin um eine Erfahrung reicher: Ich nehme keine Freiexemplare mehr an, wenn es nicht gerade ein Buch ist, das ich schon vorher ganz ganz dringend haben wollte und ich meide Spontankäufe. Die SUB-Erhöhung ist nun seit einigen Jahren stabil niedrig, aber einen Stillstand oder einen gegenläufigen Trend habe ich noch immer nicht erreicht.

In drei Wochen, wenn ich wieder lesen darf, wird dieser Berg in Angriff genommen. Kann ja nicht sein, dass ich nicht mehr auf Bücherjagd gehen darf!

Wie geht es euch da? Sammelt ihr mit oder ohne schlechtes Gewissen? Oder habt ihr das Problem gar nicht, wei ihr disziplinierte Buchkäufer seid?

9 Kommentare leave one →
  1. 7. März 2011 21:30

    Ich sammele mittlerweile mir sehr sehr schlechtem Gewissen und muss demnächst auch rigoros aussortieren, die seit Jahren ungelesenen Bücher im Regal (und das zu Dutzenden!) kenne ich leider nur zu gut, seufz! Mittlerweile hat sich mein Geschmack derart verlagert, dass ich viele der Bücher sicher auch in 10 Jahren nicht gelesen haben werde, von den ganzen interessanten Neuerscheinungen mal ganz abgesehen, die man meistens den älteren SuB-Büchern vorzieht, aber das Aussortieren fällt trotzdem so so so schwer😦
    Liebe Grüße Anette

    • 7. März 2011 22:16

      Hallo Anette🙂

      Das mit dem verlagerten Geschmack kenne ich auch. Heute lese ich teilweise ganz andere Sachen als noch vor 10 Jahren, als ich mit der Sammelei angefangen habe. Deshalb habe ich mir auch diesen Riegel vorgeschoben.
      Ich bin schon gespannt, wie schwer es mir fallen wird. Einiges habe ich ja schon über die Jahre bei Buchticket und Co vertauscht, aber es steht noch genug im Regal. Im Moment glaube ich eher, dass es ein befreiendes Gefühl sein wird.🙂

      Liebe Grüße, nija

  2. 7. März 2011 22:18

    Ich hoffe auch auf ein befreiendes Gefühl😉 Ich habe schon einige Beutel Bücher an unsere Bücherei gespendet, aber noch nicht genug, dass es sich in den vollgestopften Regalen wirklich bemerkbar gemacht hätte😀

  3. Bon-sai permalink
    8. März 2011 05:02

    Nachdem mein Mann und ich hier ca. zwei Kleinwagen in den Regalen stehen haben erwacht in mir schön langsam auch ein leicht schlechtes Gewissen. Ich war vor nem Monat drei Bücherregale kaufen, da ich schon wieder so viele Bodenstapel hier hatte. Und Alle drei Regale waren sofort nach dem Aufbau voll. Ich bin jedoch schon viel disziplinierter als noch in meiner Lehre. Aus dieser Zeit hab ich echt noch viele Ungelesene hier. Aber noch haben wir Platz für ein Paar Regale. Und den kann man doch nicht mit Nichts vergeuden.

    • 8. März 2011 12:03

      *lach* Das habe ich irgendwie nur einmal versucht, den Preis meiner Bücher zu addieren, dann wurde mir leicht schwindelig und ich habe es nie wieder versucht.
      Mein Regal muss auch reichen. Es ist ja maßgeschneidert für meine Wohnung und mehr Regale passen einfach nicht rein.

      *g* Die Faszination des Kollegenrabatts ist fatal …

  4. 8. März 2011 07:49

    Ich bin deutlich disziplinierter als vor einiger Zeit noch, aber das heißt nicht, dass die Zahl meiner Neuzugänge nicht trotzdem irrsinnig wäre. Ich denke, im Moment sind es ca. 15 Bücher im Monat, und sobald die Flohmarktsaison beginnt, dürfte die Anzahl nochmal steigen (je nach Angebot). Wobei ich mich auch im letzten Jahr schon auf den Flohmärkten sehr zusammengerissen habe und nicht mehr jeden billigen Liebesroman mitgenommen habe.

    Da wir keinen Platz für weitere Regale haben, sortier ich immer wieder anfallsweise den SuB aus und schmeiß dabei auch jede ungelesene Bücher raus, von denen ich genau weiß, dass ich sie nie lesen bzw. mögen würde. Und regelmäßig ärger ich mich dann, weil kein Mensch die aussortierten Bücher mehr will, weder für nen Euro auf dem Flohmarkt/bei Ebay noch bei Tauschticket, aber immerhin freut sich der Laden, an den ich sie spende (vielleicht).

    Was das schlechte Gewissen angeht: Meistens verdräng ich, was für ein Wahnsinn es ist, so viele Bücher zu horten, die man nicht mal ansatzweise lesen kann. Ich bewundere Leute, die sich disziplinieren können und einen übersichtlichen SuB haben – ich bin dafür viel zu sehr Jäger und Sammler.

    • 8. März 2011 12:00

      Oh, das kenne ich, dass die Leute die aussortierten Sachen nicht haben wollen. Es ist schon schockierend, wie schnell Bücher an Wert verlieren.
      Ich habe noch eine Kiste dieser „Ladenhüter“ hier, aber ich fürchte nicht einmal Oxfam oder die örtliche Bibliothek wird sie haben wollen. Vermutlich bleibt nur Papiertonne. *seufz*

  5. 9. März 2011 11:22

    Ich habe eindeutig zu viele Bücher. Sicherlich sind da auch viele dabei, die ich einfach toll fand und die ich nie vertauschen/verschenken würde. Aber eben auch eine Menge ungelesene. Dabei war ich bis vor kurzem noch sehr stolz auf mich: Alle Bücher, die reingekommen sind, habe ich zackig nach Eintreffen bei mir gelesen. Aber dann kamen auch viele ungefragte Bücher und Geschenke und jetzt hinke ich wieder stark hinterher.
    Trotzdem kann ich oft an Büchern nicht vorbeigehen und wenn dann noch ein Feiertag naht und man gefragt wird, was man sich wünscht …
    Aussortieren bringt nicht viel, weil dann wieder Platz ist und man das schlechte Gewissen quasi verdrängen kann.😉

Trackbacks

  1. Buchshopping 3 «

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s