Skip to content

Wilde… Sehnsucht?

10. Mai 2011

Ja, so wirklich begeistert hat mich der Titel, den Lyx sich für Meljean Brooks „Iron Duke“ ausgesucht hat, nicht. Aber gut, auch wenn die erste Hälfte des Buches eine Art Steampunk/Alternative History-Abenteuer mit Zombies, Luftschiffpiraten und genialen Erfindern ist, in der zweiten Hälfte wird es durchaus wild und sehnsuchtsvoll.

Wirklich verwirrt bis leicht amüsiert hinterlässt mich jetzt aber das Cover:

Es ist ein ganz hübsches Cover, mit dem netten Zahnradhintergrund und den Farben, sicher. Aber für ein Buch mit dem Titel „Wilde Sehnsucht“? Für einen phantastischen Liebesroman, der teilweise ziemlich düster ist? Ich hatte ja viel erwartet, aber nicht so etwas.
Nicht, dass ich ein Fan dieser fürchterlichen amerikanischen Männeroberkörper-Cover wäre, aber die sehen zumindest aus, als wären sie für Erwachsene.

15 Kommentare leave one →
  1. 10. Mai 2011 20:04

    Ach du meine Güte. Was ist das denn?! *urks*

    • 10. Mai 2011 20:10

      Meine Reaktion. Das war es nicht, was ich wollte, als ich mir neulich ein „cooles Steampunk-Cover“ wünschte …

  2. 10. Mai 2011 20:43

    Ich hoffe diese comicartiken Steampunkcover werden jetzt nicht der neue Trend. Sonst sehen die Neuheitenregale auch wieder alle gleich aus😦

    • 10. Mai 2011 20:56

      Ich hoffe ja mal nicht.
      Es gibt ja doch zumindest schon ein paar ganz ordentliche Steampunk-Cover. Bei Feder und Schwert, bei Heyne und im Fall von Perplies auch bei Lyx. Piper hatte, glaube ich auch einen Steampunkroman, mal sehen wie der aussieht.

      Warum sie beim romantischen Steampunk nun auf diese Comic/Mangarichtung gekommen sind (die ja auch schon bei Carriger zu bemerken war), verstehe ich irgendwie nicht.

  3. 11. Mai 2011 05:38

    Nachdem ich mich jetzt wieder einigermaßen gefangen haben: Den Hintergrund und die Einbindung des Autorennamens find ich ja wirklich sehr gelungen, aber dieses Comicmänneken geht echt gar nicht. Und die Typo des Titels gefällt mir auch überhaupt nicht! Oh Mann …

  4. 11. Mai 2011 20:12

    Ich find das Cover super gelungen und es macht mich sehr neugierig auf den Roman; ist mal was anderes. Allerdings kenne ich den Iron Duke nicht und weiß nicht, wie treffend es ist.

    • 11. Mai 2011 21:10

      Für ein anderes Buch, etwa einen abenteuerlichen Jugendroman, wäre es ein tolles Cover gewesen.
      Auf dieses Buch passt es auch mit ganz viel Wohlwollen nicht. Ich bin wirklich gespannt, ob das nicht an der Zielgruppe vorbeirauscht, mit der Aufmachung. Wir werden sehen.

  5. 12. Mai 2011 11:23

    Das Cover ist doch wirklich so kindisch😦
    Nachdem ich das gestern auf twitter gesehen habe, habe ich auch gleich mal einen Post dazu geschrieben. Ich werde in meinem dann auch auf deinen Post verweisen.

    Das Originalcover mag ich nicht wirklich, aber wie du sagst, wenigstens ist es für Erwachsene. Das Buch ist ja schon etwas dunkler und da passt das Cover von Lyx so gar nicht.

    Generell scheinen deutsche Verlag ein Problem mit Steampunk – Covers zu haben. Entweder sind sie zu kindisch (dieses Cover oder das für das Buch von Kady Cross) oder zu unpassend für die Zeit (siehe Gail Carriger).

    • 12. Mai 2011 12:09

      Ich finde das Kady Cross Cover eigentlich ziemlich gelungen. Es ist immerhin auch ein Jugendbuch und da die jugendliche Heldin in Steampunk-Montur mit pinkem Schriftzug abzubilden, finde ich ganz passend . Definitiv spannender als das langweilge originale Kleid-Cover.

      Gail Carriger ist ein Jammer, ja, da stimme ich zu. Wobei da die Titel schlimmer sind als die Cover.

      Die meisten deutschen Steampunk-Cover mag ich eigentlich bisher. Carriger und Brook sind für mich bislang eigentlich die einzigen negativen Ausnahmen.

      • 12. Mai 2011 12:26

        Bei Kady Cross stört mich, dass das Mädchen auf dem Cover wie 12 aussieht, die Charaktere im Buch aber 16 und 18 sind. Von der Art der Zeichnung finde ich es aber wirklich gelungen.
        Das Originalcover ist, wie du sagst, langweilig und meiner Meinung nach zu hübsch. Die weiblichen Figuren im Buch kommen aus der Arbeiterklasse und haben bestimmt noch nie so ein Kleid getragen.

        Glücklicherweise sind Geschmäcker ja verschieden.

  6. 15. Mai 2011 08:12

    Ich fand das Original-Cover ja schon nicht toll (im Gegensatz zum Buch selbst), aber das deutsche Cover ist noch schlimmer. Das sieht mehr nach Jugendbuch aus. Und dazu ein Titel, der mehr nach reinem Liebesroman klingt – da wird es eine Menge vewirrte / empörte Leser geben, die von dem Buch etwas ganz anderes erwartet haben.

    • 15. Mai 2011 11:14

      Ja, sehe ich auch so. Und das tut mir wirklich Leid für das Buch.

      Ich hätte ja verstehen können, wenn sie es nicht als Romance, sondern als Steampunk-Abenteuer verkaufen wollten, schließlich spricht das Buch auch Nicht-LiRo-Leserinnen wie mich an. Aber dann mit einem erwachsenerem Cover und einem neutraleren Titel. Das sieht aus als wüssten sie nicht recht, welche Zielgruppe sie ansprechen wollen.

  7. 21. Mai 2011 11:11

    Vermutlich wollen sie drei Zielgruppen mit einer Klappe schlagen.
    Das Steampunkige und Eiserne See für die, möglicherweise eher männlichen, Steampunk-Abenteuerromanleser, der zentrierte Kerl und Wilde Sehnsucht für ihren Romance Stammkundinnenkreis und den Comicstyle für jungendliche Leser, die ja doch zu einer wichtigen Zielgruppe für den Verlag gehören.
    Aber das Comiccover jetzt zum Trend werden bezweifel ich doch sehr. Dieses ist ja nicht das erste Comiccover und einen so hohen Trendsetterstatus hat Lyx nun auch nicht.

    • 21. Mai 2011 19:55

      Ja, ich glaube auch, dass sie versuchen mehrere Zielgruppen anzusprechen, der Inhalt des Buches wäre auch dazu geeignet, letztlich scheitern sie aber grandios an diesem halbherzigen Mischmasch.

      Der Titel (und der Verlag ?) wird die Abenteuerleser abschrecken, für jugendliche Leser ist es schlicht nicht geeignet, dazu sind die erotischen Szenen zu ausufernd, und die romantikliebenden Frauen spricht die Aufmachung des Covers nicht an. (Zumal der Bursche – und jedes andere weibliche Wesen, das ich dazu bislang befragt habe, bestätigt das – ziemlich unsexy ist. Der Künstler hat es völlig verpasst, ihm Leben und Ausstrahlung einzuhauchen. Ganz abgesehen davon, dass ich mir angesichts der Tatsache, dass der Held ein (Ex-)Pirat ist, irgendwie etwas Verwegeneres gewünscht hätte …) Comiccover ok, aber dann würde ich mir wünschen, dass es besser gemacht wäre.

      Hach ja, wir werden sehen, wie es sich auf dem deutschen Markt schlägt.

Trackbacks

  1. Bücher über alles » [Buchsplitter] 14. Mai 2011

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s