Skip to content

Buchshopping 5

21. Oktober 2011

Es wird kälter, ich packe die warmen Decken aus und mich ergreift wieder vermehrt die Lust, mich irgendwo einzumummeln und ein schönes Buch zu lesen. Mit der Leselust kehrt auch die Kauflust zurück und deshalb habe ich Anfang Oktober wieder etwas buchgeshoppt.

Deborah Harkness: A Discovery of Witches (Fantasy/Mystery)
Das Buch wurde mir schon vor einigen Monaten von einer Freundin empfohlen, deshalb habe ich jetzt mit Erscheinen des Mass Market Paperbacks zugegriffen.

Lynn Raven: Der Spiegel von Feuer und Eis (romantische Jugendfantasy)
Ein Leseexemplar, das in der Arbeit keiner haben wollte. Da ich Lynn Raven noch in ganz guter Erinnerung habe, habe ich es einfach mal mitgenommen.

Meine zwei Schätzchen des Monats …

Andreas Steinhöfel: Rico, Oskar und der Diebstahlstein (Kinderbuch, ab 10)
Der finale Band der Reihe, den ich letzte Woch halb beglückt, halb wehmütig auch schon gelesen habe. Toll.

Das Korea-Kochbuch
Jacoby und Stuart mausern sich langsam zu meinem Lieblingsverlag. Die machen einfach wunderschöne, thematisch tolle Bücher. Und für das hier könnte ich sie besonders knutschen. Drei koreanische Frauen erzählen von ihrer Jugend in Korea und stellen ihre Lieblingsrezepte vor. Das Ganze ist liebevoll illustriert. Erste Kochversuche stehen noch aus, aber ich werde sicher noch einmal von diesem Buch berichten.

Stephanie Perkins: Anna and the French Kiss (Jugendbuch)
Ja, ich habe dem Hype nachgegeben. Und nach den ersten 70 Seiten, die ich gestern gelesen habe, bin ich auch sehr angetan. Bislang wirklich eine sehr süße, frische Jugendromanze.

Sarah Dessen: Lock and Key (Jugendbuch)
Es ist immer gut eine Dessen zu Hause zu haben, falls einen die Lust darauf packt.

Ilona Andrews: Morsure Magique (alias Magic Bites) (Urban Fantasy)
Wenn es eine Sache gibt, für die ich mich in den Allerwertesten beißen könnte, dann, dass ich mein Schulfranzösisch habe einrosten lassen, statt es ähnlich wie Englisch in Form von Büchern und Filmen zu pflegen. Heute könnte ich es nämlich beruflich brauchen. Da ich jetzt schon weiß, dass „Easy Reader“ mich zu Tode langweilen und ich Sprachkurse nicht durchhalte, habe ich mich dazu entschieden, es wie beim Englischen damals mit Büchern wiederzubeleben. Ich wollte „Magic Bites“ schon lange noch einmal lesen, also erschien es mir als eine ganz gute Wahl. Ich verstehe erstaunlich viel, selbst wenn flüssiges Lesen ohne den ein oder anderen Blick ins Lexikon definitiv nicht möglich ist.

Angels of Darkness (Urban Fantasy + Paranormal Romance Anthologie)
Eine Anthologie, die ich mal wieder nur wegen der Andrews-Novella („Alphas“, die erste Geschichte in etwas, was irgendwann eine neue Reihe werden könnte) gekauft habe. Wobei dieses Mal die Chance besteht, dass ich die anderen auch lese, weil zumindest keine Autorin dabei ist, die ich so gar nicht mag.

8 Kommentare leave one →
  1. 21. Oktober 2011 11:00

    Mh, von Sarah Dessen habe ich immer noch nichts gelesen, obwohl ich schon so einige gute Bewertung gelesen habe. Leider hab ich meine letzte Bestellung erst gestern abgeschickt, also wird die Autorin wohl leider noch ein bisschen warten müssen.

    Und ich bin schon neugierig, wie dir die Geschichte von Ilona Andrews aus der Anthologie gefallen wird – die ist nämlich auch noch auf meinem Wunschzettel, aber ich weiß noch nicht, ob es sich auszahlt das Buch zu kaufen😉
    liebe Grüße

    • 21. Oktober 2011 12:15

      Schau mal auf dem alten Blog von Andrews. „Alphas“ ist eine Geschichte, die sie dort unter dem Titel „Alpha Menz“ schon einmal zum Teil veröffentlicht hatte. Eigentlich war es nur eine Fingerübung, aber weil die Leser es so mochten, sollte es doch ein Roman werden. Da kannst du zumindest mal reinlesen. Es ist schon ein wenig anders als ihre anderen Sachen und dürfte nicht jedermanns Geschmack sein.
      Aber ich schreibe auf jeden Fall auch noch etwas zu der Geschichte, wenn ich sie ganz durch habe.

  2. 21. Oktober 2011 11:52

    In das Korea-Kochbuch habe ich auf der Messe mal hineingeguckt, aber da ich mir aktuell ein ähnlich aufgemachtes Kochbuch vom Gerstenberg Verlag nur mit chinesischer Küche besorgt habe, werde ich mir dieses nicht anschaffen. Die Rezepte aus „Der Duft meiner Heimat“ gefallen mir auch einfach noch einen Tick besser, aber ansonsten liiiiiebe ich den Jacoby & Stuart Verlag und freue mich schon tierisch auf das Frühjahrsprogramm 2012, nachdem einer der Verlagsmitarbeiter eine klitzekleine Andeutung gemacht hat, was mich da erwartet😀
    „Rico und Oskar“ habe ich immer noch nicht gelesen – Asche auf mein Haupt – aber ich überlege im November zu einer Lesung zu gehen. Andreas Steinhöfel hatte zwar bereits diverse Termine auf der Buchmesse, aber ich habe viel weniger Veranstaltungen besucht als geplant, meistens waren die mir einfach zu überlaufen.
    LG Anette

    • 21. Oktober 2011 12:11

      Für mich musste es halt Korea sein.😉 Zumal es auf dem deutschen Markt lange gar kein koreanisches Kochbuch gab. Seit diesem Jahr gibt es zwei, aber das andere ist ein rein vegetarisches. Das Gerstenberg-Buch werde ich mir aber auf jeden Fall auch noch einmal ansehen.

      Wenn du die Gelegenheit hast zu gehen, würde ich dir das auf jeden Fall empfehlen. Steinhöfel ist immer ein schönes Erlebnis.

  3. 21. Oktober 2011 17:34

    Der Spiegel von Feuer und Eis würde mich auch interessieren🙂

  4. 21. Oktober 2011 19:32

    Ich hab „Anna And The French Kiss“ auch schon ganz lang auf dem Wunschzettel, aber nachdem ich gerade das Nachfolgebuch „Lola And The Boy Next Door“ gelesen habe, ist Anna eher nach unten gerutscht. Nicht nur, weil mich Lola nicht ganz so sehr überzeugen konnte, sondern auch, weil Anna und Etienne diverse Gastauftritte bei Lola haben und ich sie irgendwie ganz schön langweilig fand!😉 Bin gespannt, wie du das Buch findest.

    • 24. Oktober 2011 20:04

      *lach* So wirklich spannende Figuren sind die beiden wirklich nicht. Ich stöhne jedes mal auf, wenn wieder die Rede davon ist, wie attraktiv und toll und überhaupt Etienne ist. Aber die beiden sind sehr süß miteinander und da ich so ein großes Herz für junge Liebe habe und Perkins da bislang auch den richtigen Ton trifft, gefällt es mir im Moment noch wirklich gut.

  5. 26. Oktober 2011 15:16

    Das Kochbuch sieht toll aus, und bei so viel Lob für den Verlag werde ich gleich mal auf dessen Homepage schauen🙂

    „A Discovery of Witches“ habe ich mir in derselben Ausgabe gekauft. Der Anfang war wirklich schön – weiter bin ich noch nicht gekommen, aber von der Stimmung her könnte es genau richtig für den Herbst sein.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s