Skip to content

Buchshopping 2/2012

3. August 2012

Mit Schrecken habe ich gerade festgestellt, dass ich in diesem Jahr erst einmal eine größere Ladung Bücher gekauft habe. Ich glaube, bis auf ein paar undokumentierte Neuerwerbungen während der Buchmesse habe ich in diesem Jahr tatsächlich sonst keine Bücher gekauft. Unheimlich.

Aber jetzt gab es mal wieder drei Neuerwerbungen, auf die ich mich sehr freue (dieses Mal keine Fotos, was vielleicht auch besser so ist, da ich ja grundsätzlich bei schlechten Lichtverhältnissen herumknipse):

John Green: Das Schicksal ist ein mieser Verräter (YA)
Schon oft schwebte mein Finger über dem Bestellbutton der englischen Ausgabe, aber irgendwie mag ich die Übersetzungen von Hanser so gerne, das ich beschlossen habe, lieber den deutschen Verlag zu unterstützen. Ich finde es nämlich schade, dass dieser großartige Autor hier nicht erfolgreicher ist. Übrigens mag ich den deutschen Titel fast lieber als den Englischen.
Ich habe heute in der Bahn schon zu lesen begonnen und stand ständig zwischen Lachen und Weinen. Ich glaube das Buch wird mir das Herz brechen und ich werde es trotzdem lieben. *seufz*
(Wenn übrigens alle Leute sich einfach in die Bahn setzen, die Klappe halten und ein schönes Buch lesen würden, wäre die Welt mit Sicherheit ein entspannterer Ort.)

Michael Gerard Bauer: Nennt mich nicht Ismael (Kinderbuch)
Das wurde mir nun so oft empfohlen, dass es endlich fällig war.

Ilona Andrews: Gunmetal Magic (Urban Fantasy)
Kate Daniels Spin-Off über Andrea und Raphael. Ich bin hin- und hergerissen. Einerseits ist das nicht mein Lieblingspärchen ( ich hätte lieber einen Roman über Dali und Jim gelesen) und die letzten Edge- und Kate-Bände haben in mir den Verdacht geweckt, dass meine Liebe zu Frau Andrews langsam aber sicher zu Ende geht – andererseits gefiel mir die Andrea/Rapahel-Novelle in „Must Love Hellhounds“ wirklich gut. Mal sehen.

2 Kommentare leave one →
  1. 4. August 2012 17:41

    Ich habe gerade bei Mara eine interessante Rezi zu „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ gelesen. Das Thema ist zwar gerade nicht so passend für mich, aber ihre Besprechung hat mich neugierig gestimmt. Vielleicht werde ich es irgendwann – wenn ich das Bedürfnis für traurige emotionsgeladende Bücher verspüre – lesen.

    Wie auch immer, ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen und sende dir liebe Grüße,
    Tanja

  2. 4. August 2012 19:52

    Amen zu dem Bahnsatz🙂 Auf „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ bin ich auch schon sehr gespannt, muss es demnächst unbedingt anfangen zu lesen!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s