Skip to content

Bloggeburtstagsblabla

19. August 2014

Vor zwei Tagen gratulierte mir WordPress zum vierten Geburtstag, und ich dachte, da könnte ja mal wieder einer DIESER Posts kommen. Bestandsaufnahme, woher, wohin und so.

Um eines gleich vorwegzunehmen: Auch wenn es hier in den letzten zwei Jahren arg still geworden ist, ich habe keinesfalls vor, irgendwann in naher Zukunft den Blog aufzugeben. Ich finde es schön, einen Ort zu haben, wo ich über Bücher oder andere Dinge sprechen kann, wenn ich Lust darauf habe. Und weil ich diesen Blog aus Überzeugung vollkommen unprofessionell und unkommerziell führe, kann ich das auch einfach so nach dem Lustprinzip tun.

Wie anders das im Vergleich zu vielen anderen Blogs ist, wurde mir auf der Messe in Leipzig erst wieder klar, als ich das Zimmer mit einer sehr lieben Buchbloggerin (ich weiß nicht, ob sie genannt werden will, also lass ich das an der Stelle) geteilt habe, die während ich durch die Halle geschlendert bin und am Verlagsstand einer Freundin ausgeholfen habe, einen Geschäftstermin nach dem anderen hatte und dick bepackt mit Tüten jeden Abend zurückkam. Fand ich spannend und einmal mehr wurde mir klar, dass ich diesen Druck in Form von Lexen gar nicht haben will. Würde der Sache in meinem Fall irgendwie den Spaß nehmen. Ich glaube übrigens nicht, dass es für sie Druck ist, sie lebt die ganze Sache förmlich und leistet auch tolle Arbeit. Ist halt eine Typfrage. Aus diesem Grund habe ich auch alle Rezensionsfragen, die mich in den letzten Wochen erreicht haben, abgelehnt. Ich bin und bleibe eine Meckertante und will das auch ausleben, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, weil der arme, hoffnungsvolle Autor für sein Gratisbuch eine Meckertirade bekommt – und das womöglich erst nach Wochen.😉 Ich habe eh genug ungelesene Bücher für die nächsten drei Jahre und Neuerscheinungen hechle ich auch nicht mehr wirklich hinterher. Ich bekomme zwar manchmal von befreundeten Lektoren ein Buch zugesteckt, aber von denen weiß keiner von diesem Blog, also kann ich sicher kein, dass es ohne Hintergedanken geschieht (Lektoren haben ohnehin einen Drang, einem ständig ihre Babys Bücher in die Hand zu drücken, da bin ich schon mit lustigen Dingen wieder aus Büros gekommen … :D) und ich bin völlig frei darin, ob und wie ich das Buch bespreche.

Was habe ich nun vor? Ich würde gerne wieder auf einen Post pro Woche kommen, merke aber wie zögerlich ich teilweise damit geworden bin, einmal geschriebene Artikel auch wirklich zu veröffentlichen. Ich finde das Netz ist derzeit schrecklich voll mit „Geschrei“ und jedes Mal, wenn ich ein kontroverses Thema anpacken möchte, denke ich an das Geschrei und ob ich Lust habe, mich damit auseinanderzusetzen und lasse es lieber. Was ich in jedem Fall aber tun möchte, ist meine „Vom Manuskript in den Buchladen“-Reihe mal zu Ende führen. Das ist vielleicht der beste Weg, Menschen nahezubringen, wofür sie bezahlen, wenn sie ein Buch kaufen. Ich hatte auch überlegt, etwas zu „unverlangten Manuskripten“ in Verlagen zu schreiben, mit denen ich in der Vergangenheit hinreichend Bekanntschaft gemacht habe, bin aber nicht sicher, ob ich das tun soll – wegen Geschrei und so. Wenn jemandem ein buchspezifisches Thema oder eine Frage auf den Nägeln brennt, kann er es übrigens gerne vorschlagen, wenn ich etwas dazu weiß, blogge ich darüber.
Ich habe ein wenig die Lust am Rezensieren verloren, bzw. ich habe nicht bei jedem Buch Lust darauf, deshalb werde ich wohl ab und an wieder einen Sammelpost mit Kurzrezensionen einschieben, wie ich Anfang des Jahres bereits einen gemacht habe.
Kdrama-Post wird es auch weiterhin geben (sorry an die, die sich dafür nicht die Bohne interessieren), aber ich weiß noch nicht, wie oft und in welcher Form. Kommt auch ein wenig darauf an, ob gerade etwas Interessantes läuft.

Joa, und das war es schon. Ich danke allen, die trotz der Postflaute immer mal wieder vorbeischauen und mich noch nicht aus ihrem Reader gekickt haben.😉 Ich freue mich über jeden Kommentar und freue mich umso mehr, da sie bislang fast alle sehr klug und zivilisiert waren. Das fiel mir übrigens neulich auch bei der „Autoren fragwürdigem Hintergrund“-Diskussion bei Winterkatze und MissBookiverse auf. Alles sehr entspannt und sehr sympathisch. Kein Geschrei eben. Da macht es Spaß, Diskussionen zu lesen und auch mal mitzudiskutieren. In diesem Sinne: Ihr seid toll😀

15 Kommentare leave one →
  1. 19. August 2014 10:28

    Glückwunsch!🙂 Es freut mich zu hören, dass dein Blog bestehen bleibt. Ich finde es überhaupt nicht schlimm, dass du nur so sporadisch bloggst, denn ich finde jeden deiner Eintäge (ja, okay, außer die übers Kdrama, die überspringe ich immer ;D) sehr wertvoll und zum Nachdenken anregend. Das mag ich viel lieber als 3x die Woche eine Rezension.

    Hast du eigentlich auch was von diesen anderen Diskussionen mitbekommen, die gerade zu toben scheinen? Darüber wie junge Blogger das Handtuch schmeißen, weil sie gemobbt werden und wie viel Feindseeligkeit und Neid untereinander herrscht? Ich habe das zufällig in einem anderen Blog mitbekommen (Skys Rezensionen hat darüber gebloggt) und war völlig baff, weil ich sowas gar nicht mitkriege. Wie du schon ansprichst, bei „uns“ scheint es irgendwie friedlicher und erwachsener abzulaufen o.O Ich bin dafür sehr dankbar, auf so ein Teeniedrama hätte ich echt keine Lust.

    • 21. August 2014 12:02

      Das habe ich nicht mitbekommen (ich bin aber auch echt nur auf sehr wenigen Blogs unterwegs), aber wundern tut mich das nicht. Wenn man sich das bei den Beauty und Modebloggern ansieht, die ja in Sachen Produktmuster, Aktionen und Sponsored Posts schon viel weiter sind, da ist auch eine ständige Konkurrenz da inklusive kleiner Intrigen. Mir ist das auch alles einfach zu dumm.

      • 21. August 2014 13:03

        Ich glaube ich hab da immer ein bisschen an das Klische geglaubt, dass Bücherwürmer bei sowas offener sind und weniger intrigant. Scheint aber nicht so zu sein (genau wie es sicher auch total relaxte, sympathische Beautyblogger gibt).

  2. 20. August 2014 08:33

    Erst einmal Herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag!🙂
    Ich freue mich, dass Du weitermachen willst, ich schaue nämlich gerne rein. Das KDrama, ja da scrolle ich auch nur lose drüber, aber ich finde, jeder soll etwas haben, das ihn einzigartig macht und das gehört nunmal zu Dir.
    Was die anderen Dinge angeht: Nun ja, manchmal habe ich das Gefühl, es wird oft aus einer Mücke ein Skandälchen gemacht, bringt nämlich Klickzahlen und es „ist mal was los“.
    @Miss Bookiverse: Ich habe davon nichts mitbekommen. Ich verstehe allerdings auch nicht, wie man einen Blogger mobben kann? Heißt das, sie bekommen keine REs? Oder wie? Wer sich davon vertreiben lässt, wollte es wohl nie wirlich😉
    Auf jeden Fall geht mir persönlich das oft auf’n Keks, weswegen man bei mir davon nichts finden wird. Es gibt genau einen Ort, wo ich auch hin und wieder mal sowas anspreche, aber der ist immer noch so versteckt, dass ihn kaum jemand findet. Muss auch nicht sein, bloggen soll ja Spaß machen. Klar, kann und soll es auch mal ernst zugehen, aber es muss nicht immer gleich hochgetrieben werden.
    Ich kann Deine eher zweifelnde Stimme gut verstehen, ob etwas online gehen soll oder nicht. Habe ich auch immer noch viel zu oft. Vielleicht sollte man einfach drüber stehen (wenn das so leicht wäre).
    Bloggen als Geschäftstermin? Nun, jedem das Seine, würde ich sagen. Es soll sie ja noch geben, die gegenseitig gleichwertigen Begegnungen. Dann finde ich das in Ordnung.
    Über einige der von Dir genannten Dinge würde ich gern lesen, nicht zuletzt die ungefragten Manuskripte, davon höre ich hinte den Türen in letzter Zeit nämlich auch oft.

    • 20. August 2014 10:20

      Ich glaube es geht einfach um die Missgunst untereinander. Die Neuen werden wohl nicht sehr herzlich aufgenommen, es werden keine Tipps gegeben, nicht kommentiert und dafür gelästert, so „hey, du machst doch deinen Blog nur für die REs“. Soweit meine Vermutung, wie gesagt, ich habe da aktiv nichts weiter von mit bekommen.

      • 21. August 2014 11:53

        Apropos verschwundene Blogger. Hat einer von euch eine Ahnung, was mit der Bücherphilosophin passiert ist?

        • 21. August 2014 13:01

          Huch, nee, hab gar nicht mitbekommen, dass sie verschwunden ist :O

        • 21. August 2014 15:39

          Ich weiß es leider auch nicht. Aber ist wohl das Beste. Klarer Schnitt und fertig.

  3. 20. August 2014 14:33

    @Miss Bookiverse: Ich habe nach dem Kommi einfach mal gegooglet und den Beitrag gefunden, weil es mich doch interessiert hat. Glauben kann ich es schon und so eine Entwicklung ist wenig überraschend. Ich kann und will aber nicht glauben, dass das so häufig vorkommt. Miterlebt habe ich so etwas auch noch nicht, aber ich bin nicht wirklich viel in Blogs unterwegs und wenn dann in Stammplätzen.

  4. Rishu permalink
    24. August 2014 19:09

    Alles Gute zum Bloggeburtstag🙂 Es freut mich, dass du uns auch weiterhin erhalten bleibst. Deine Beiträge habe ich noch nie wirklich als „Geschrei“ empfunden, von daher immer her damit! Ich glaube auch, dass die „Boah ich fühl mich jetzt angesprochen und bin beleidigt“ Teenie-Bloggerfraktion sich hier wohl nicht so häufig verläuft und selbst wenn, geht es bei deinem angesprochenen Thema ja auch gar nicht um Bloggerdramen😉

    • 24. August 2014 19:24

      Dankeschön🙂
      Ich habe auch etwas weniger Angst vor Teeniebloggern als mehr ein Unbehagen angesichts dessen, was ich in dem Artikel zur Selfpublishing-Doku bei arte angesprochen habe. Ich stelle fest, dass im Moment gerade viele Selfpublisher und ihre Anhänger so was von auf Krawall gebürstet sind. Und das ärgert mich auf der einen Seite, weil ich sehe, dass die wenigsten davon wirklich ein tiefergehendes Verständnis vom Büchermachen und -verkaufen und Marktmechanismen an sich haben, sondern einfach nur einen Zorn auf Verlage, die ihrer Ansicht nach zu wenig bezahlen und zu viele von ihnen abgelehnt haben. Und es sind nur wenige durchdachten Argumente, die da kommen, sondern leider sehr viel Polemik und na ja, eben Geschrei. Und das tut der Diskussuion gerade in diesen Tagen (Stichwort: Konditionenstreit zwischen Amazon und Bonnier bzw. Hachette) nicht gut, weil es von der Sache ablenkt und weil hier viele Vorurteile entstehen und geschürt werden, die von normalen Lesern dann so übernommen werden.
      Auf der einen Seite habe ich das Bedürfnis da eine andere, ausgeglichenere Sicht der Dinge zu bieten, auf der anderen frage ich mich, ob es den Aufwand wert ist und ob ich mich überhaupt in die Diskussion einklinken soll. Und ob ich nicht irgendwann zur Dauerlamentiermaschine der ewig gleichen Dinge werde.

  5. 27. August 2014 16:18

    Herzlichen Glückwunsch auch von mir! Und zur Sache: Ich finde gar nicht, dass Du in Gefahr bist, zur Dauerlamentiermaschine zu werden. Im Gegenteil, ich fand Deine Beiträge zu solchen ‚marktpolitischen‘ Themen immer sehr interessant und ausgewogen, auch wenn Du ganz klar machst, wo Du in der Diskussion stehst. Also, wenn Du mich fragst: Bitte weiter machen! Als jemand, der im Beruf immer mal wieder auf der anderen Seite steht, wo man es nur mit dem fertigen Buch zu tun hat und überhaupt nicht mit dem Entstehungsprozess, finde ich das immer wieder sehr aufschlussreich.

  6. 27. August 2014 21:26

    Herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag🙂

    Ich finde es nicht schlimm, dass du nicht so regelmäßig bloggst. Sich irgendwas aus der Feder zu kitzeln macht einfach keinen Sinn, umso mehr Mühe kannst du eben in deine Posts stecken.

    PS: Sag mal bin ich die Einzige, die vor allem wegen ihren K-Drama Posts hier ist?^^ die mag ich nämlich sehr gern🙂

    • 28. August 2014 01:41

      Dankeschön.🙂

      Ich habe halt als Buchbloggerin angefangen und die Kdrama-Sachen kamen erst später dazu, weil ich Lust hatte, mich mal mit deutschen Dramaguckern auszutauschen. Aber es gibt zumindest noch zwei andere Leute, die hier hin und wieder die Kdrama-Posts kommentieren. Worüber ich froh bin, dann habe ich nämlich nicht das Gefühl, Selbstgespräche zu führen.😀

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s