Skip to content

Neuzugänge 1/2015

10. Februar 2015

Es wird mal wieder Zeit, die Buchkäufe der vergangenen Monate zusammenzutragen. Ich hätte für diesen Post gerne schon die neue Funktion von buchhandel.de benutzt, die es ermöglicht, Bücher so zu verlinken, dass man sie über deren Portal bei einem ansässigen Buchhändler seiner Wahl bestellen kann. Der Shop ist allerdings noch in der Beta und hat kaum englische Bücher gelistet und schon gar nicht die, die ich hier vorstelle. Ich hoffe allerdings, dass mit der Zeit die Datenbank erweitert wird und dann nutze ich das Tool gerne.

Provision für den Blogger gibt es übrigens keine, wenn jemand über den Link kauft. Und weil andernorts schon ganz schnippisch gefragt wurde:  Warum sollte ich es dann als Blogger überhaupt nutzen wollen? Meine eigene, ganz persönliche Antwort: Vielleicht weil ich nicht jeden Scheiß an meinem Blog monetarisieren muss (in meinem Fall: gar nichts). Vielleicht, weil mir Literatur so wichtig ist, dass ich Wert darauf lege, einen vielfältigen Buchmarkt zu haben und keinen, der abhängig und steuerbar von nur einem einzigen großen Unternehmen ist. Weil das hier mein Hobby und nicht mein Job ist und ich es mir deshalb leisten kann, meinem Gewissen zu folgen und nicht meinem Geldbeutel. Deshalb vielleicht.

Wer mehr über die Funktion wissen will, kann bei Simone von Papiergeflüster vorbeischauen. Sie hat einen Artikel geschrieben, in dem sie sie vorstellt.

Aber nun zu den Neuanschaffungen:

 

Cold-Hillside-cover         Maplecroft

Nancy Baker: Cold Hillside (Chizine Publications, 9781771483100, ca. 13-15 €)
Cherie Priest: Maplecroft (RoC, 9780451466976, ca. 12-13 €)

Meine beiden „Temped by“-Kandidaten (1 und 2) und problemlos zwei meiner liebsten Cover in diesem Jahr. Ich konnte in beide bislang nur einen kurzen Blick werfen, aber ich freue mich, ungemein sie demnächst lesen zu dürfen.❤

 

TheMirrorEmpire-144dpi         krakenking

Kameron Hurley: The Mirror Empire – The Worldbreaker Saga 1 (Angry Robot, 9780857665553, ca 11-12 €)

Kameron Hurley ist für mich zweifellos eine der interessantesten Autorinnen, die die amerikanische Fantasy-Szene derzeit zu bieten hat. Ihre Artikel im Netz sind extrem lesenswert; nicht umsonst wurde für einen davon im letzten Jahr mit dem Hugo-Award ausgezeichnet. Jetzt möchte ich es mal mit einem ihrer Romane versuchen. Mich interessiert, welche Geschichten eine Autorin erzählt, die sich der Geschlechterstereotypen in der Fantasyliteratur so bewusst ist wie sie (siehe auch ihr sehr lesenswerter Artikel „We have always fought“).

On the eve of a recurring catastrophic event known to extinguish nations and reshape continents, a troubled orphan evades death and slavery to uncover her own bloody past – while a world goes to war with itself. In the frozen kingdom of Saiduan, invaders from another realm are decimating whole cities, leaving behind nothing but ash and ruin. As the dark star of the cataclysm rises, an illegitimate ruler is tasked with holding together a country fractured by civil war, a precocious young fighter is asked to betray his family and a half-Dhai general must choose between the eradication of her father’s people or loyalty to her alien Empress. Through tense alliances and devastating betrayal, the Dhai and their allies attempt to hold against a seemingly unstoppable force as enemy nations prepare for a coming together of worlds as old as the universe itself. In the end, one world will rise – and many will perish.

 

Meljean Brook: The Kraken King – The Iron Seas 4 (Berkley Sensation, 9780425256053, ca. 15 €)

Auf dieses Buch habe ich sehnsüchtig gewartet, seit in Band 2 erwähnt wurde, dass der Held Achimedes Fox eine Schwester namens Zenobia hat, die Abenteuer-Fortsetzungsromane für Zeitungen schreibt. Muss mein „Jo March“-Komplex sein.😉

Für mich ist Brooks „Iron Seas“-Reihe noch immer relativ einzigartig. Es gibt eine Menge Romantic Fantasy, aber nie mit einem so komplexen und düsteren Weltenkonzept dahinter. Man merkt, wie diese Reihe Leser herausfordert, die wahlweise den Steampunk-Anteil zu hoch oder umgekehrt den Romance-Anteil zu ausgeprägt finden. Und wie der Verlag bei der Positionierung herumeiert, von der nackten Männerbrust auf Band 1, dem leichtbekleideten Säbelschwinger auf Band 2, über das Steampunk-Pärchen auf Band 3 und nun zum komplett neutralen Cover, das nicht mal mehr ansatzweise Romance kommuniziert (oder überhaupt irgendetwas …). Daraus kann man wohl eine Menge über unsere Lesererwartungen ableiten.

A former smuggler and thief, Ariq—better known as the Kraken King—doesn’t know what to make of the clever, mysterious woman he rescues from an airship besieged by marauders. Unsure if she’s a spy or a pawn in someone else’s game, Ariq isn’t about to let her out of his sight until he finds out…
After escaping her fourth kidnapping attempt in a year, Zenobia Fox has learned to vigilantly guard her identity. While her brother Archimedes is notorious for his exploits, Zenobia has had no adventures to call her own—besides the stories she writes.
But when she jumps at the chance to escape to the wilds of Australia and acquire research for her next story, Zenobia quickly discovers that the voyage will be far more adventurous than any fiction she could put to paper…

 

eBooks

rauhnacht         thebride

Tanja Meurer: Rauhnacht (Weltenschmiede, 9783944504278, 4,99 €)

War ein Spontankauf, ich dachte, ich versuche es mal wieder mit deutscher Fantasy. Leider – und das tut mir gerade bei so einem kleinen Verlag wirklich leid – werde ich wohl von meinem Rückgaberecht Gebrauch machen. Ich habe nur das erste Kapitel gelesen, aber so leid es mir tut, ich finde es nahe an der Grenze zu „unlesbar“. Ich denke, die Autorin hat durchaus Potential, aber der Text ist holprig und krampfig, voller unnötiger Archaismen, überflüssiger Konjunktive und seltsamer Formulierungen. Hätte vielleicht noch einmal eine gründliche Überarbeitung gebraucht.

Ein eisiger Winter hält London fest im Griff. Die Temperaturen fallen stetig, Erfrierungsopfer stehen auf der Tagesordnung. Doch die Leiche, die Anabelle in Augenschein nehmen soll, sieht aus, als sei sie zu Tode erschreckt worden. Blankes Entsetzen steht ihr ins Gesicht geschrieben. Als Anabelle von einem körperlosen Geschöpf aus Wind und Eis angegriffen wird und die Tote sich erhebt, ist klar: Hier geht etwas nicht mit rechten Dingen zu.

Zusammen mit ihrer Freundin Zaida, einer begabten Magierin, geht sie den mysteriösen Vorkommnissen auf den Grund und stößt dabei auf eine alte Sagengestalt aus Russland.

 

Abigail Barnette: The Bride – The Boss 3 (selfpub via amazon oder Smashwords, 2,99 €)

Zu Band 3 von Barnettes „The Boss“-Reihe gibt es nicht viel zu sagen. Ich gebe zu, ich wünschte, sie würde die beiden endlich in den Sonnenuntergang reiten lassen und ein Buch mit frischen Charakteren schreiben. Da es aber sonst extrem schwer ist, erotische Liebesromane zu finden, bei denen ich nicht in die Tischkante beissen will, weil die Figuren so dämlich sind, bleibe ich erst mal bei dieser Reihe.

 

gebraucht und geliehen

onwriting          fuzzynation

Stephen King: On Writing

„On Writing“ ist eine Mischung aus Biographie und Schreibratgeber. Ich war nie ein großer King-Fan, aber ich denke, dass er handwerklich wirklich was kann und finde interessant, was er zu dem Thema zu sagen hat. Ich bin noch nicht ganz durch, aber schon jetzt wünschte ich mir, mehr Autoren würden dieses Buch lesen und sich ein paar der Dinge, die er zum Beispiel über „überflüssige“ Wörter oder indirekte Formulierungen sagt, zu Herzen nehmen.

John Scalzi: Fuzzy Nation

Ich bin skeptisch. Sehr skeptisch. Ich mag und respektiere diesen Autor sehr für seine Tätigkeit als Blogger, aber er schreibt ein Genre, mit dem ich nie so recht warm geworden bin. Aber ich fand ja schon immer, dass man alles ausprobieren muss, bevor man sagen kann, dass es einem nicht gefällt. Insofern lasse ich es mit dieser Leihgabe einer Freundin drauf ankommen.

4 Kommentare leave one →
  1. 11. Februar 2015 10:08

    Mit dem „Mirror Empire“ habe ich auch schon stark geliebäugelt. Wenn Du da einen kurzen Piep nach dem Lesen gibst, wäre ich nicht traurig.🙂

    • 12. Februar 2015 15:04

      Gerne. Aber das kann bei mir bestimmt eine ganze Weile dauern.

  2. 11. Februar 2015 15:43

    Wie schade – gerade Rauhnacht klingt vom Text her so spannend. Gut, dass ich gewarnt bin …

    • 12. Februar 2015 15:05

      Ja, ich fand es auch sehr schade, hatte mich irgendwie schon drauf gefreut.😦

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s