Skip to content

[Tempted by .... #1] Cherie Priest: Maplecroft

21. Juni 2014

 

Maplecroft

Ja, ich habe 3 Jahre gebraucht, um mir eine Kategorie mit diesem Namen einfallen zu lassen … Ich möchte sie nutzen, um hin und wieder ein Buch – egal ob Neuerscheinung oder schon älter – zu zeigen, bei dem ich beim ersten Blick richtig Lust bekommen habe, es zu lesen. Da ich grundsätzlich kurze bis nicht vorhandene Wunschlisten habe und in den letzten Monaten eigentlich nur recht selten etwas gefunden habe, bei dem ich nicht dachte “Meh, alles schon dagewesen”, dürfte das auch nicht zu ausufernd werden.

Gestern Abend bin ich über Cherie Priests neuen Roman Maplecroft gestolpert, der im September erscheinen wird. Ich kenne Cherie Priest bereits von ihrem Steampunk-Roman Boneshaker, ein ziemlicher Spaß mit Luftschiffpiraten und Zombies. Maplecroft wird nach Aussagen der Autorin “a Victorian-style gothic novel, a love-letter to Dracula via Lovecraft” sein. Protagonistin ist Lizzie Borden, die tatsächlich gelebt hat und in der Popkultur des amerikanischen Raumes immer wieder Gastauftritte hat. Sie soll ihre Eltern mit einer Axt ermordet haben, wurde aber vor Gericht freigesprochen. (Hierzulande hat man für solche ungeklärten Kriminalfälle ja auch eine Vorliebe, man denke nur an den großen Erfolg von Tannöd). Priest wird das ganze natürlich mit einem übernatürlichen Element erzählen.

Eine Gothic Novel um diese Figur herum könnte wirklich Spaß machen. Und Cherie Priest traue ich zu, da auch die nötige Atmosphäre aufbauen und mit genug ungewöhnlichen Ideen aufwarten zu können. Ich lasse mich also überraschen und bewundere bis dahin das wirklich tolle Buchcover.

Dramageplauder 02/2014

23. Mai 2014

Mittlerweile ist ja wirklich sehr viel Zeit seit dem letzten Geplauder vergangen, aber wahnsinnig viel hatte ich einfach nicht zu erzählen. Die Frühjahrsdramas sind fast ausnahmslos an mir vorbeigezogen und der Sommersaison droht im Moment das gleiche Schicksal. Im Moment fehlt mir etwas die Motivation, etwas Neues auszutesten, aber falls ihr Empfehlungen habt: Gerne, her damit. :)

Ein paar Folgen habe ich seit Februar aber dann doch gesehen, deshalb hier ein paar salbungsvolle Worte zum Ende von You from another StarSecret Love Affair und Hotel King.

Weiterlesen…

Weniger Mistgabeln, mehr Offenheit – Selfpublishing vs. traditionelles Publizieren

18. April 2014

Zu Beginn des Jahres hatte ich mir vorgenommen: Wieder mehr Branchenpresse lesen, wieder mehr Blogs lesen. Sehen, was in der Buchwelt so vorgeht. Was diskutiert wird. Aber bei beinahe jedem Versuch stolpere ich über ein Phänomen, bei dem ich am liebsten den Kopf auf die Tischplatte schlagen würde. Es haben sich gewissermaßen zwei Lager gebildet, die mit schöner Regelmäßigkeit aufeinander losgehen. Da ist die Branchenpresse, die das elitäre Schild ganz weit nach oben hält und gerne ihre Spitzen in Richtung Amazon, Qualität von Selfpublishing und Sinn oder Unsinn des E-Books loslässt. Und dann ist da eine Art Netzgemeinde aus Selfpublishern, Bloggern und Lesern, die sich den traditionellen Buchbetrieb als Feindbild gewählt haben und wettern, was das Zeug hält: über die Arroganz der Buchhändler, die Unfähigkeit der Verlage, angeblich überhöhte Buchpreise und die Buchpreisbindung als die Quelle allen Übels. In eben jenem Maße, in dem der traditionelle Buchbetrieb Amazon dämonisiert, romantisiert diese Fraktion das Unternehmen.

Was sie beide gemein haben ist, dass sie – mit Verlaub – ganz schön viel Unsinn reden. Entweder weil sie nicht bereit sind, sich aus alten Strukturen zu lösen, weil sie in Vorurteilen schier ertrinken oder weil ihnen schlicht das tiefergehende Wissen über das fehlt, was sie kritisieren.

Wie das aussehen kann, zeigen die Dokumentation über Selfpublishing bei Amazon, die dieser Tage auf Arte lief und die darauffolgenden Reaktionen ganz gut.

Weiterlesen…

Buchgeplauder 1/2014 – Buchmesse, Kloppereien und Kängurus

6. März 2014

Die Zeit rast, und es sind schon wieder zwei Monate des neuen Jahres vergangen. In der Buchwelt wird sich gewohnt munter verbal gekloppt. Darunter ein Herr, der mit einem sympathischen Textchen auf dem Suhrkamp-Blog mal eben die E-Book-Fangemeinde aufmischen wollte (Mission accomplished!) und Elfride Jelinek, die noch an den Weihnachtsmann glaubt und denkt, im Selfpublishing käme es weniger auf Beziehungen und Gemauschel an als in der Welt der etablierten Verlage. Weltbild und Hugendubel straucheln und der Börsenverein startet eine Ausbildungsoffensive für den Buchhandel. Also alles beim Alten. Ach ja, und dann ist da noch die Dame mit dem Büchnerpreis, deren Äußerungen so jenseits von allem sind, dass ich mich nicht mal darüber aufregen kann. Manchmal denkt man wirklich, die Welt sei auf dem besten Wege, vollkommen bekloppt zu werden.

Außerdem steht die Buchmesse in Leipzig vor der Tür, und nachdem ich 2013 ja leider nicht im Lande war, freue ich mich in diesem Jahr wieder auf vier Tage Stöbern, Cosplayer gucken und nette Menschen treffen.

Gelesen habe in den letzten zwei Monaten mal wieder etwas mehr mit den Ohren als mit den Augen, und es waren ein paar nette Sachen dabei.

Weiterlesen…

Dramageplauder 01/2014

23. Februar 2014

ywcfts01

Die letzten Wochen waren, was Kdramas angeht, etwas ruhiger. Mir fehlt nach all den Enttäuschungen im vergangenen Jahr im Moment die Lust, Neues anzufangen. Im Kdrama-Land ist mir derzeit vieles zu lang, zu klischeehaft, zu verklemmt oder zu inkonsistent. Außerdem habe ich noch einiges aus 2013, das ich noch nicht zu Ende gesehen habe und bis ich da nicht durch bin, will ich keine neue Serie beginnen.
Ein Jahresrückblick 2013 kommt übrigens auch noch, ich wollte nur abwarten, bis You from another star nächste Woche zu Ende geht.

Weiterlesen…

[Rezension] Abigail Barnette: The Boss (The Boss #1)

13. Februar 2014
theboss

“Not him. No. I knew him. Or, didn’t. My pulse drowned out every other sound in the room as I took him in. A sleek, sharkskin-gray suit, no tie, open collar, so different from the casual attire we’d scattered all over that hotel room floor six years ago.”

The Boss, The Boss - Band 1
von Abigail Barnette

Verlag: -
ISBN: 9781311720870
Seiten: 190 (pdf, A4)
Preis: gratis auf Smashwords

Weitere Bände

Band 2: The Girlfriend
Kurzgeschichte: The Hook-Up
Band 3: The Bride (ab März 2014)

Die Versuchung
Vor einigen Tagen bin ich über einen Link zum Blog der Autorin Jenny Trout gestolpert, die dort vor zwei Jahren eine Reihe von Recaps zu Shades of Grey veröffentlicht hat. Dabei hat sie dass Buch nach allen Regeln der Kunst und mit guten Argumenten auseinandergenommen (unnötig zu erwähnen, dass sie dann von rasenden SoG-Fans ebenfalls auseinandergenommen wurde …). Spätestens beim dritten Recap hatte ich das Gefühl, mir müsste der Kopf abfallen vor lauter Nicken. Und dann sah ich, dass sie unter dem Namen Abigail Barnette ihre eigene Version eines erotischen Liebesromans mit BDSM-Elementen verfasst hat, die zudem noch von ihr kostenlos zum Download angeboten wird.

Was habe ich erwartet?
Wenn eine Autorin, die SoG aus den gleichen Gründen scheiße findet wie ich und zudem offenbar auch handwerklich Ahnung hat, einen erotischen Liebesroman schreibt, dann ist das vielleicht mal einer, der dir wirklich gefallen könnte.

Was habe ich bekommen?
Nicht den perfekten erotischen Liebesroman für mich, aber etwas, das um Welten besser ist als der Stein des Anstoßes.

Weiterlesen…

2013 – Eine Bilanz in Büchern und Bildern – Teil 2

2. Januar 2014
feuerwerk

Bild von Jeff Golden, Quelle

Und hier kommt der zweite und letzte Teil  meines kleinen Rückblicks auf die Bücher und Buchthemen, die mich das Jahr über begleitet haben.

Weiterlesen…

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.